Die Zukunft des SAG jetzt denken und gestalten ist eines unserer Hauptanliegen. Unsere mittel- und langfristigen Ziele erarbeiten wir gemeinsam und werden sie nach und nach hier veröffentlichen.

Derzeit steht die digitale Lernoffensive am SAG im Mittelpunkt:

Das SAG versteht sich als lebendiger Lernort. Nicht nur unsere Schülerinnen lernen ständig weiter, sondern auch wir Lehrkräfte. Darum haben wir in den Sommerferien u. a. die Lernplattform „Moodle“ eingerichtet. Auf dieser Lernplattform können wir online Lerninhalte bereitstellen und Lernvorgänge organisieren. Sie bietet während des Unterrichts, aber auch bei einer möglichen coronabedingten Schulschließung, viele Möglichkeiten, digital zu lernen.

Moodle ermöglicht uns jederzeit, per Internet zwischen den Schülerinnen und Lehrkräften zu kommunizieren. Durch die Einführung dieser Lernplattform sind wir also noch besser auf die Möglichkeit eines etwaigen Fernunterrichts (z. B. bei plötzlicher Schulschließung in Corona-Zeiten) vorbereitet. Lernen auf Distanz können wir damit noch näher an den Schülerinnen begleiten und unterstützen, denn über Moodle gelingt es unkompliziert, Aufgaben und Materialien einzustellen, Abgabefristen für Aufgaben zu setzen, Aufgaben zu kontrollieren oder Ergebnisse direkt zu kommentieren oder zu bewerten.

Die vom Erzbistum Köln bereitgestellten iPads für die Lehrerinnen und Lehrer kommen am SAG ab Mitte September zum Einsatz. Damit hat jede Lehrkraft ein Dienst-iPad, wodurch nicht nur der Datenschutz der Schülerinnen noch besser gesichert wird, sondern auch weitere Möglichkeiten entstehen, den Unterricht um digitale Elemente zu erweitern. Außerdem kann die Qualität des Distanzunterrichts dadurch weiter verbessert werden. Mit der Bereitstellung der Endgeräte finanziert und unterstützt das Erzbistum Köln einen weiteren großen Schritt zur verbesserten Digitalisierung der Erzbischöflichen Schulen.