Das Fach Physik stellt eine wesentliche Grundlage für das Verstehen von natürlichen Phänomenen und für die Erklärung und Beurteilung technischer Systeme und Entwicklungen dar. Das Unterrichtsfach Physik wird in den Jahrgangsstufen 5, 8 bis 10 und als Grundkurs in der Sekundarstufe II unterrichtet. Schülerinnen des Sankt-Adelheid-Gymnasiums, die am Leistungskurs Physik interessiertet sind, können diesen innerhalb der Kooperation mit dem Kardinal-Frings-Gymnasium wählen.

In der Unterrichtsgestaltung spielen das Entdecken, Wahrnehmen und Beschreiben von Phänomenen, das Durchführen und Auswerten von Experimenten sowie das Kennen- und Verstehenlernen von Anwendungen die zentrale Rolle.

Bei all diesen Aspekten wird der Unterricht so ausgerichtet, dass die Stärken und Schwächen von Mädchen besonders berücksichtigt werden. So gilt es einerseits Ängste und Hemmungen beim Experimentieren abzubauen, andererseits die Fähigkeiten, gewissenhaft und akkurat zu messen, zu protokollieren und auszuwerten weiter auszubauen. Speziell auf Mädchen abgestimmte Unterrichtsinhalte sind hierdurch nicht erforderlich und auch nicht gewünscht. Bei der Reihenfolge der Inhalte wird jedoch darauf geachtet, dass der Umgang mit Formeln und Gleichungen erst dann im Vordergrund steht, wenn er altersbedingt weniger belastet.

Durch die unterschiedlichen Facetten des Unterrichts vom Beschreiben der Phänomene über das Experimentieren bis hin zum mathematischen Auswerten bietet sich den Schülerinnen unabhängig von ihrer Leistungsstärke stets wieder neu die Möglichkeit, sich für den Unterricht zu interessieren und ihm zu folgen. Besonders leistungsstarke Schülerinnen werden zur Teilnahme an der Physik-Olympiade, den „Masterclasses Teilchenphysik“ der Bonner Universität oder der Deutschen Schülerakademie ermutigt.

Bastelnachmittage (Stirling-Motor, Elektro-Kasten) oder astronomische Beobachtungsabende werden in Abhängigkeit von Angebot und Nachfrage angeboten.