Das Fach Geschichte wird am SAG im regulären Umfang von jeweils 2 Stunden in den Jahrgangsstufen 6, 8 und 9, sowie in dreistündigen Grundkursen und regelmäßig auch Leistungskursen in der gymnasialen Oberstufe unterrichtet.

Im Unterricht der Unter- und Mittelstufe steht dabei anhand eines chronologisch orientierten Durchgangs durch die Geschichte die Begegnung mit den Quellen, Fragestellungen und Methoden der Vergangenheitsbeschäftigung im Zentrum des Unterrichts. Die Schülerinnen erfahren ihre Umwelt anhand exemplarischer Gegenstände in sozialer, politischer, natürlicher, technischer und ideeller Hinsicht als historisch geprägt. Dabei wird deutlich, dass das Handeln des Menschen in historischen Kontexten stets wertgebunden ist. Die Auseinandersetzung mit Geschichte macht somit auch die Notwendigkeit einer Wertorientierung für das eigene Handeln und Urteilen in der Gegenwart sichtbar. Wesentlicher Bestandteil der Wertorientierung im Geschichtsunterricht am Sankt-Adelheid-Gymnasium ist das christliches Menschenbild, wie es im zweiten Leitbild unserer Schule beschrieben ist.

Neben das im engeren Sinne schulische Unterrichtsgeschehen treten regelmäßig auch außerschulische historische Erfahrungsmöglichkeiten. So findet nach Möglichkeit z. B. in der Klasse 6 eine Exkursion in das Rheinische Landesmuseum statt, bei der die Schülerinnen der Entwicklung des frühen Menschen nachspüren und Techniken des steinzeitlichen Lebens selbst handlungsorientiert erfahren können. Die Klassen der Mittelstufe können im Rahmen der Beschäftigung mit der nationalsozialistischen Epoche die NS-Gedenkstätte der Stadt Bonn besuchen.

Eine traditionsreiche und immer wieder sehr beeindruckende Gelegenheit historischer Erfahrung sind die Veranstaltungen im Rahmen des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar, bei denen seit mehreren Jahren regelmäßig Zeitzeugen über ihre Erlebnisse dieser Zeit berichten.

In der Ausformung von Schule als historischem Begegnungsraum trägt das Fach Geschichte somit auf spezifische Weise zur Gestaltung des Leitbilds unserer Schule als Lebensraum bei.

Eine Besonderheit des SAG ist schließlich auch der fremdsprachige Geschichtsunterricht im Rahmen des bilingualen Zweigs der Schule. Dabei findet der Geschichtsunterricht der Mittelstufe und Oberstufe nicht nur in einer Fremdsprache statt, sondern orientiert sich auch inhaltlich in einer stark globalen Perspektive. Neben der Fähigkeit zur fremdsprachigen Kommunikation wird somit zugleich auch die Fähigkeit einer kulturell offenen historischen wie gegenwärtigen „Weltbegegnung“ gefördert.