Immer wieder haben Schülerinnen im Schulalltag Fragen, Probleme, Ideen und Anregungen. Mit all diesen Dingen können sie sich an die SV wenden. In der Schülerinnenvertretung am Sankt-Adelheid-Gymnasium wirken nämlich Schülerinnen an der Gestaltung ihrer Schule und des Schulwesens mit. Dabei vertreten sie vorrangig die Interessen ihrer Mitschülerinnen.

Jedes Jahr zu Schuljahresbeginn findet eine Schülerinnenratssitzung statt, bei der sich alle neu gewählten Klassen-, Kurs- und Stufensprecherinnen treffen, um die Schülerinnenvertretung sowie die beiden SV-Verbindungslehrer für das neue Schuljahr zu wählen. Außerdem werden Schülerinnen gewählt, die die Schülerinnenschaft sowohl in der Schulkonferenz (stimmberechtigt) als auch in den einzelnen Fachkonferenzen (beratend) als Mitglieder vertreten.

In den Pausen dient der SV-Raum (absichtlich an zentraler Stelle direkt neben dem Lehrerzimmer) als Kommunikations- und Informationstreffpunkt. Hier kann kopiert und Spielmaterial für die Pausen ausgeliehen werden; zudem werden Schulmaterial (Hefte und Timer) sowie Karten für Schulveranstaltungen oder Schulmilch zum Verkauf angeboten.

In einer SV-Sitzung, die regelmäßig einmal in der Woche stattfindet, werden alle anstehenden Aufgaben und Anregung aufgegriffen und mit den Verbindungslehrern besprochen. Themen sind dabei außerdem die aktive Mitgestaltung des Schullebens (z. B. Kleider- und Hausordnung), Nachhilfevermittlung, politische Aufklärung (z. B. Gesicht zeigen gegen rechte Gewalt, Welt-Aids-Tag).
Die SV steht überdies in engem Kontakt zu den Schülervertretungen anderer Schulen.