Sekundarstufe I

Die staatlichen Vorgaben, Anforderungen und Lehrpläne sind 2007 so verändert worden, dass an Gymnasien in NRW das Abitur in der Regel nach 8 Jahren im Anschluss an die Grundschule erreicht wird (G8).

Die Sekundarstufe I endet im Gymnasium schon nach der Klasse 9. Die Klasse 10 ist daher die Eingangsklasse der Sekundarstufe II (Einführungsphase (EP)). Die zweijährige Qualifikationsphase (Q1 und Q2) endet nach dem 12. Schuljahr mit dem Abitur.

Ab dem Schuljahr 2015/16 bietet das SAG erhebliche Entlastungen des G8-Schulalltags:

  • Klassen 5 und 6: kein Nachmittagsunterricht
  • Klasse 7: nur ein Langtag (Unterricht bis 16 Uhr) und neu: Angebot der Teilnahme an einem freiwilligen Lern-Forum an einem weiteren Nachmittag
  • Klassen 8 und 9: zwei Langtage und neu: zur Entlastung eine Stunde weniger Pflichtunterricht, dafür eine nicht verpflichtende Förderstunde (Mathematik in der Stufe 8 und Deutsch oder Englisch in der Stufe 9). 

Die Profilbildung am SAG wird in unserem Differenzierungskonzept für die Klassen 5 bis 9 deutlich.

Der Beginn der ersten Fremdsprache (Englisch) erfolgt in der Klasse 5. In der Klassen 6 wählen die Schülerinnen die zweite Fremdsprache (Latein oder Französisch).

Die Stärken und Entwicklungsgegebenheiten von Mädchen im sprachlichen und naturwissenschaftlichen Bereich sprechen wir mit unserem Konzept des Wahlpflichtbereiches an, den wir im Unterschied zu staatlichen Schulen aber mit Blick auf die Schülerinnen extra in die Klasse 7 gelegt haben.

Sprachlich interessierte Schülerinnen können in diesem Bereich eine dritte Fremdsprache erlernen und haben innerhalb der Sekundarstufe I drei Jahre Zeit für eine ruhige und stressfreie Vertiefung (anstelle der zwei Jahre bei staatlichen Schulen).

Für naturwissenschaftlich-technisch interessierte Mädchen wird zusätzlich und unabhängig von dem regulären naturwissenschaftlichen Unterricht in der Klasse 7 ein einjähriger Kurs „BasisWissenTechnik“ angeboten. Innerhalb dieses Kurses können grundlegende technische Fähigkeiten (Sägen, Löten, Programmieren von LEGO-Robotern) erworben werden.
 
Im Anschluss an diesen Kurs können die Mädchen dann für die Klassen 8/9 „Angewandte Biochemie“, „Junior-Ingenieur-Akademie“, „Ernährungslehre“ (Naturwissenschaftliches Profil) oder „Politik/Wirtschaft“ (Gesellschaftswissenschaftliches Profil) wählen.
 
In der Klasse 9 können die Schülerinnen zwischen Musik und Kunst wählen.

Eine Übersicht zu den aktuellen Versetzungsbedingungen sowie genauere Informationen zu den einzelnen Fächern im Wahlpflichtbereich finden Sie im Anhang.

 

>