Literarisch-musikalisch-künstlerischer Bereich

Wenn Schule das christliche Verständnis vom Menschen im Blick hat, muss ihr primäres pädagogisches Ziel die Bildung des ganzen Menschen sein, die sich nicht auf die Aneignung von Fachwissen reduzieren lässt. Deshalb sind die Fächer Kunst, Musik und Literatur, auch entsprechend dem Fächerkanon des Landes Nordrhein-Westfalen, am Sankt-Adelheid-Gymnasium fest verankert und leisten einen wertvollen Beitrag zur ganzheitlichen Bildung unserer Schülerinnen.

Das bedeutet, dass zur Bildung der kognitiven Kompetenzen selbstverständlich auch die Entfaltung kreativer Fähigkeiten und musischer Begabungen hinzukommen. Anders als Naturwissenschaften, Mathematik oder auch Sprachen, die eher auf Faktenwissen ausgerichtet sind und unsere Schülerinnen vorrangig kognitiv fordern, fördern die literarisch-musisch-künstlerischen Fächer durch ihren kreativ-ästhetischen Ansatz andere Fertigkeiten, Fähigkeiten und Talente, die für die Persönlichkeitsbildung junger Menschen unabdingbar sind. Sich in Musik, Kunst und Theaterspiel selbst neu zu erfahren und auszudrücken ist die große Chance solcher Fächer, oftmals besonders für solche Schülerinnen, die in den klassischen Hauptfächern weniger erfolgreich sind.

Neben der Förderung und Entwicklung von kreativen Kompetenzen sind es gerade auch solche im sozial-integrativen Bereich wie Engagement, Verantwortlichkeit, Zuverlässigkeit, aber auch Team- und Kritikfähigkeit, die in den musisch-künstlerischen Fächern besonders zum Tragen kommen, was wiederum den Erziehungsauftrag unserer katholischen Schule sinnvoll unterstützt.

Die Fächer Musik, Kunst, Literatur erfahren am Sankt-Adelheid-Gymnasium eine entsprechende Wertschätzung von Seiten der Schülerinnen, Eltern und des Kollegiums. Ausverkaufte Musik- und Theater-Vorstellungen, permanente, stetig wechselnde und oft preisgekrönte Ausstellungen von Exponaten aus dem Kunstunterricht, die regelmäßige Teilnahme an außerschulischen Präsentationen aller Art dokumentieren den hohen Stellenwert dieses Fachbereiches.

>