Sprachlicher Bereich

Mädchen und Jungen lernen unterschiedlich und lassen sich unterschiedlich motivieren. Deshalb gestalten wir Schule und Unterricht mit einem besonders auf Mädchen zugeschnittenen Konzept.

Mädchen zeigen Stärken zum Beispiel im sprachlichen Bereich. Deshalb können die Schülerinnen am Sankt-Adelheid-Gymnasium eine sprachliche Schwerpunktsetzung wählen, die weit über staatliche Vorgaben hinausgeht.

Der sprachliche Bereich gliedert sich in die Unterrichtsfächer Deutsch und Fremdsprachen (Englisch, Französisch, Latein, Spanisch) und vermittelt das Erlernen der Sprachen sowie die Auseinandersetzung mit der jeweiligen Literatur und Kultur in einer Weise, die maßgeblich zur Persönlichkeitsentwicklung der Mädchen beiträgt.

Am Sankt-Adelheid-Gymnasium kann jede Schülerin bis zu vier Sprachen lernen. Alle Schülerinnen beginnen in Klasse 5 mit dem Erlernen der Fremdsprache Englisch, die auch als bilinguales Sprachangebot belegt werden kann, wenn für die Klasse 5 entsprechende Wünsche zu einer eigenen Klasse (bilingual) führen. Als zweite Fremdsprache folgt in Klasse 6 Latein oder Französisch. Für sprachbegeisterte Mädchen kann dann im Wahlpflichtbereich (ab Klasse 7) ein sprachlicher Schwerpunkt durch die Wahl einer dritten Fremdsprache (Französisch oder Latein) gelegt werden. Mit unserem Konzept des Wahlpflichtbereiches, dessen Beginn wir – im Unterschied zur staatlichen Schule – bewusst in Klasse 7 gelegt haben, bieten wir interessierten Schülerinnen drei Jahre Zeit (im Gegensatz zu zwei Jahren in staatlichen Schulen) für eine ruhige und nachhaltige Vertiefung des Spracherwerbs. In der Oberstufe, ab Stufe 10, bietet das Sankt-Adelheid-Gymnasium zusätzlich die Möglichkeit, Spanisch zu erlernen.

Zum sprachlichen Profil am Sankt-Adelheid-Gymnasium gehören zum Beispiel Lesenächte, Vorlesewettbewerbe, Lateinolympiaden, bilinguale Ausbildung, Sprachreisen und unterschiedliche Zertifikate für fremdsprachliche Abschlüsse, die neben dem Unterricht die Stärken und Entwicklungsgegebenheiten von Mädchen ansprechen und fördern.