Der Schulzirkus „Adel Lombaggine“ stellt sich vor

Seit dem Schuljahr 1998/99 besteht die Zirkus AG an unserer Schule nun schon. Zurzeit nehmen ca. 70 Schülerinnen an der AG teil und jedes Jahr kommen viele interessierte Schülerinnen, meist aus den 5. Klassen, dazu. Mit viel Freude versuchen sie sich an den vielen unbekannten Geräten wie zum Beispiel dem Einrad, der Laufkugel, dem Seil und dem Nagelbrett. Eine Herausforderung stellt für jede das Jonglieren dar, denn es gibt immer neue Tricks zu erlernen und andere Geräte, mit denen man jonglieren kann (z. B. Tücher, Bälle, Ringe, Keulen, Feuerkeulen). Wegen des unterschiedlichen Niveaus der Schülerinnen ist die Zirkus AG in drei Gruppen – die Anfänger, die Fortgeschrittenen und die Auftrittsgruppe – unterteilt.

Die älteren Schülerinnen helfen unseren zwei Leitern Ingo Scharnbacher und Ursula Fehse, den Anfängern die Grundlagen für Akrobatik, fürs Jonglieren, zum Pyramidenbauen und viele andere Dingen beizubringen.

Häufig treten wir unter dem Namen „Adel Lombaggine“ bei den unterschiedlichsten Gelegenheiten auf, u. a. auch um uns neue Geräte leisten zu können. Viele kleinere Gruppen haben schon eine fertige Nummer, die sie bei den Auftritten zeigen können. Häufig nehmen daran jedoch nur die älteren Schülerinnen teil. Damit auch die Jüngeren und alle, die nicht so häufig mit auftreten, erste Erfahrungen auf der Bühne sammeln können, planen wir zum Ende jedes Jahres eine große Premiere mit allen Teilnehmerinnen der Zirkus AG.

Jedes halbe Jahr wird von mehreren Leitern von Zirkus AGs aus dem Umkreis von Bonn eine Zirkusnacht am CJD (Christophorusschule) in Königswinter organisiert. Dann treffen sich viele junge Artisten aus unterschiedlichen Schulen am Freitagabend, um gemeinsam zu üben und sich gegenseitig neue Tricks zu zeigen. Am späten Abend gibt es immer eine Aufführung und gegen Mitternacht beginnen die Jonglierspiele. Bis spät in die Nacht hinein wird jongliert, Akrobatik gemacht, Einrad gefahren und vieles mehr. Als Schlafräume werden die Klassenräume benutzt; aber so mancher bleibt über Nacht in der Aula und schafft es nicht mehr bis in den Klassenraum.

Es gibt noch mehr Gelegenheiten, um mit vielen Gleichgesinnten zu trainieren. Einige Teilnehmerinnen fahren öfters auf sogenannte Conventions in Deutschland und manchmal auch im Ausland. Zudem gibt alle zwei Jahre beim Basar der Schule die Gelegenheit sich mit ehemaligen Teilnehmerinnen und Trainern bei der Zirkusaufführung zu treffen.

Wir sind immer bemüht, neue und moderne Inhalte in das Angebot aufzunehmen, so können in den Zirkuszeiten seit längerem auch Luftakrobatik, Waveboardfahren und Slackline erlernt werden.

Neben den Inhalten sind uns der gemeinsame Spaß und der Austausch untereinander wichtig. Wer beim Lesen des Artikels Interesse bekommen hat, kann gerne zu den angegebenen Zeiten mal vorbeischauen. Es gibt keine Vorbedingungen, außer dem Interesse am Zirkus und einer etwas anderen Freizeitbeschäftigung.

Text: Caren Strahl (Gründungsmitglied) und Ingo Scharnbacher (Leitung des Schulzirkus)

Schulzirkus „Adel Lombaggine“ auf einen Blick

Termine: jeweils donnerstags
Zeiten: 15:15–16:15 Uhr Anfänger
16:15–17:15 Uhr Fortgeschrittene
17:15–18:15 Uhr Auftrittsgruppe
Ort: neue Turnhalle der Schule
Leitung: Ursula Fehse, Sportwissenschaftlerin M. A. und ausgebildete Zirkuspädagogin
Ingo Scharnbacher, ausgebildeter Sportlehrer und Zirkuspädagoge
Kontakt: 02241- 92 30 21
spielezirkusbnrs [at] aol [dot] com
Koope­ra­tions­part­ner: Spielezirkus Bonn-Rhein-Sieg