Das SAG ist Fairtrade School

Unser Engagement für fairen Handel auf lokaler und globaler Ebene hat die Verantwortlichen der Fairtrade-School-Kampagne überzeugt: Das SAG ist seit dem 8. Juni 2017 offiziell als Fairtrade-School zertifiziert. Am Donnerstag erhielt unsere Schule im Rahmen eines Festaktes die Zertifizierungs-Urkunde überreicht von Maike Schliebs, Leiterin der Fairtrade-School-Kampagne in Deutschland. Schülerinnen aller Klassen und Jahrgangsstufen, zahlreiche Lehrkräfte, Elternvertreter, Mitarbeiter aus Cafeteria und Bibliothek sowie als besonderer Gast Frau Hildegard Dreiner, erzbischöfliche Schulrätin, nahmen an der Feier im Theatersaal teil. Umrahmt wurde der Festakt von sehr berührenden und überzeugend präsentierten musikalischen Beiträgen der Klasse 6b und Marie Olbrück aus der Oberstufe.

Warum Fairtrade-School?

Die unterrichtliche Beschäftigung mit den Herausforderungen der Globalisierung hat zahlreiche Schülerinnen und Lehrkräfte motiviert, sich konkret und aktiv für ein Lebendigwerden der Fairtrade-Idee einzusetzen.

Die Initiative der Fairtrade-Schools, einer von TransFair getragenen und unter der Schirmherrschaft von Sylvia Löhrmann, stellvertretenden Ministerpräsidentin und Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes NRW, stehenden Kampagne erschien als idealer Ansatz für eine Umsetzung dieses Wunsches.

„Als Fairtrade-School setzt ihr ein Zeichen und tragt dazu bei, die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produzenten in den Entwicklungsländern zu verbessern“ kann der Website der Kampagne entnommen werden.

Dabei ist es uns wichtig, nicht durch Einzelaktionen für Veränderung zu sorgen, sondern zu einer Veränderung von Denken und Handeln zu gelangen, die sich nachhaltig verankert und im Schulleben dauerhaft präsent ist.

So werden neben der Beschäftigung mit dem Thema in zahlreichen Fächern in verschiedenen Jahrgangsstufen heute bereits im SAG fair gehandelte Bananen, fair gehandelter Kaffee und — über unsere Schülerinnengenossenschaft EconA — auch fair gehandelte Süßwaren in den Pausen und Freistunden angeboten, die Süßwaren zudem mit Hilfe eines recycelten Automaten, der ohne Strom betrieben wird. Weitere Ideen sind bereits in Planung.

Aktuelle Informationen zu unseren Aktivitäten finden Sie darüber hinaus im Fairtrade-Schools Blog.

>