Glauben lernen

Besonders junge Menschen stellen sich Fragen aus dem Bereich des Glaubens und der Religion. Es sind die Fragen nach dem Woher und Wohin des eigenen Lebens, dem Warum und Wozu der Welt und letztendlich die Frage nach Gott. Der Religionsunterricht bietet ihnen ein Forum, diese Fragen miteinander zu erörtern.

Es ist unser Anliegen, unseren Schülerinnen eine Basis soliden Wissens, vor allem des christlichen Glaubens, aber auch anderer Religionen, zu vermitteln, auf der sie eine selbständige, lebenslange Auseinandersetzung mit diesen Fragestellungen führen können.

Ebenso bietet der Religionsunterricht einen geeigneten Raum, um Maßstäbe für ein gelingendes Leben kennen zu lernen und ethische Fragen zu diskutieren.

Durch Reflexion und Auseinandersetzung mit den Quellen christlichen Glaubens und der Lehre der Kirche ermöglicht er die Bestimmung eines fundierten eigenen Standpunktes und trägt so zur Entwicklung einer eigenen religiösen Identität bei.

Der Religionsunterricht führt in die verschiedenen religiösen Sprachformen ein und macht die geschichtliche Bedingtheit von Glauben und Kirche bewusst.

In unserer Zeit, die von einem starken religiösen Pluralismus und einer häufig damit einhergehenden religiösen Gleichgültigkeit auf der einen Seite und von religiösen Fundamentalismen auf der anderen Seite geprägt ist, bezieht der konfessionelle Religionsunterricht argumentierend und dialogisch Stellung und leistet auf diese Weise einen Beitrag zu einem von Respekt und Wertschätzung geprägten Dialog.

Glauben leben

Alle Schülerinnen am Sankt Adelheid-Gymnasium erhalten während ihrer gesamten Schulzeit durchgängig, je nach Konfessionszugehörigkeit, katholischen oder evangelischen Religionsunterricht. Schülerinnen anderer Religionen und Konfessionen nehmen im Regelfall am katholischen Religionsunterricht teil.

Damit haben wir als Fachschaften Religion die Chance, unsere Schülerinnen durch ihre ganze Schulzeit hindurch zu begleiten und ihre Kenntnisse und Kompetenzen im Fach Religion kontinuierlich aufzubauen. In der Qualifikationsphase kann das Fach Katholische Religion als drittes oder viertes Abiturfach gewählt werden. Für Schülerinnen, die im Fach Religion eine Facharbeit schreiben, gibt es die Möglichkeit, sich für den Schülerfacharbeitspreis der Evangelischen und Katholischen Fakultät der Universität Bonn zu bewerben.

Die Zusammenarbeit mit unseren evangelischen Kollegen, die vor allem durch das Bewusstsein des gemeinsamen Glaubens geprägt ist, empfinden wir, auch im Bewusstwerden konfessioneller Unterschiede, als Bereicherung.

In enger Zusammenarbeit mit der Schulseelsorge und den anderen in der Klasse unterrichtenden Kolleg/innen versuchen wir unseren Schülerinnen einen Zugang zu Gebet und Meditation, Gottesdienst und Sakramenten (z. B. Gottesdienstvorbereitung, Wallfahrten, Besinnungstage) zu ermöglichen.

Die Erfahrungen, die die Schülerinnen während des Sozialpraktikums in der Einführungsphase der Oberstufe machen, werden in den direkt an die Praktikumszeit an-schließenden Reflexionstagen aufgearbeitet: Die Schülerinnen setzen sich zunächst ganz persönlich kreativ und dann im Kleingruppengespräch mit ihren Erlebnissen auseinander, die ihnen häufig bisher gänzlich unbekannte Seiten des Lebens eröffneten. Gemeinsame Gebetszeiten und ein Abschlussgottesdienst helfen bei der Verarbeitung.

Wir unterstützen auch die sozialen und caritativen Aktivitäten unserer Schule (z. B. Basarprojekte, Mess-Stellenpatenschaft Tschernobyl) und versuchen so, unseren Schüle-rinnen erfahrbar zu machen, dass für uns Christen Glaube als Antwort auf die bedingungslose Liebe Gottes konkret wird im Engagement für soziale Gerechtigkeit und im Einsatz für den Nächsten.