Französische Matinée im Bürgermeister-Stroof-Haus in Vilich

Anlässlich des 55. Jubiläums des Elysée-Vertrages haben vier Schülerinnen unserer Jahrgangsstufe EF einen Tag vor dem offiziellen Jahrestag (22. Januar) an einer Feier in der ehemaligen Amtsstube des Bürgermeister-Stroof-Hauses in Vilich teilgenommen. Auf Einladung des Denkmal- und Geschichtsvereins Bonn-Rechtsrheinisch e. V. berichteten sie über ihre Teilnahme am fünfwöchigen Schüleraustausch mit dem Lycée Saint Gabriel in Saint-Laurent-sur-Sèvre (Vendée) im Herbst 2017. Die Gäste zeigten sich sehr interessiert an den Schilderungen der Schülerinnen und waren beeindruckt von der lebendigen deutsch-französischen Freundschaft zwischen den beiden Schulen, die seit über 30 Jahren besteht.
Im Anschluss bot Kathrin Kühn vom Institut Français einen Einblick in dessen Geschichte und aktuelles Veranstaltungsprogramm. Hans Lennarz, ehemaliger Bezirksvorsteher des Stadtbezirks Beuel, seit 1999 Leiter des Heimatmuseums Beuel und Gründungsvorsitzender des Partnerschaftskomitees Beuel-Mirecourt, schilderte ausführlich das Zustandekommen der Städte-Freundschaft zwischen Beuel und Mirecourt schon einige Jahre vor der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages. Dass dieser nicht nur auf dem Papier besteht, sondern heute weiterhin in vielen Bereichen durch persönliche Kontakte gelebt und gepflegt wird, zeigte die französische Matinée in den schönen Räumlichkeiten des Amtshauses von Landbürgermeister Stroof, in deren Anschluss Michael Bottenborn, Organist an St. Josef in Beuel, noch ein kleines Orgelkonzert mit französischen Werken in der Pfarrkirche St. Peter in Vilich präsentierte.